Keramik Santoku

Santokumesser aus Keramik haben einen besonders hohen Härtegrad (Rockwell Härte), der schon mal über 80 HRC liegen kann. Bei Santoku aus Stahl ist dieser je nach Stahlart und Herstellung bei ca. 60 HRC (Damaszener Santoku knapp über 60 HRC). je höher der Härtegrad, desto länger soll die Klinge Scharf bleiben und somit länger ohne Nachschleifen auskommen.

Die Keramikmesser haben Vor- und Nachteile:

Vorteile von Keramikmessern

  • extreme und dauerhafte Schärfe
  • spühlmaschinenfest
  • rostfrei
  • geschmacksneutral
  • geruchsneutral
  • Hygienisch
  • anti allergisch
  • säurehaltige Lebensmittel können problemlos geschnitten werden.

Nachteil von Keramikmessern

  • Schleifen nicht bei allen Keramiken möglich
  • Schleifen daheim nicht möglich, Schleiferei nötig
  • Nicht bruchfest
    • bei Fall auf den Boden meist kaputt
    • bei verkanten Bricht es meist (Brokkoli und Blumenkohl sind Herausforderungen)
  • Microbrüche beim Schneiden, Klinge ist irgendwann fransig

Ob Keramik oder Stahl, diese Frage muss jeder für sich selber beantworten und auch seine Erfahrung sammeln.

Hier zwei beliebte Keramik-Messer-Sets bei Amazon, die von vielen Käufern empfohlen werden:

 

 

Veröffentlicht unter Kramik Santokumesser