Santoku mit dem Wetzstahl schärfen

Irgendwann ist jedes Messer mal unscharf, egal ob ein günstiges oder ein Profimesser. Kein Messer hält ewig, so dass man irgendwann jedes Messer nach schärfen muss. Egal ob man ein Wetzstahl aus Edelstahl, Keramik oder Diamant verwendet sollte man das Messer richtig wetzen.

Dabei ist wichtig, dass man den Winkel zwischen Wetzstahl und Messer beachtet, dieser hängt von dem Messer ab. Bei asiatischen Messern wie  Santokumessern sollte der Winkel lediglich 9° betragen, bei europäischen Kochmessern und Fleischmessern dagegen bei ca. 20°.

  • Das Messer wird in einem leichten Bogen am Wetzstahl nach unten gezogen.
  • Die andere Seite mit der gleichen Bewegung hinter dem Wetzstahl schärfen

Dieses Vorgehen wiederholt man 5-10 mal. Wichtig ist, dass immer die Seiten abwechselnd gewetzt werden. Das einhalten des Winkels und das die ganze Schneide dabei geschärft wird ist das wichtigste, in welcher Geschwindigkeit die Bewegung erfolgt, spielt dabei keine Rolle.

Wer mit einem Wetzstahl nicht umgehen kann oder sich unsicher ist, vor allem ob er den richtigen Winkel hat, der kann auch ein Messerschärfer nutzen, bei dem das Messer lediglich durch gezogen wird. Hier sollte man drauf achten, dass dieser auch den passenden Winkel hat, da die meisten nur für Europäische Messer mit 20° ausgelegt sind.

Dieser Messerschleifer bietet die Möglichkeit Europäische und Asiatische Messer zu schleifen und ist recht erschwinglich:

B003GWPJZK

 

Getagged mit:
Veröffentlicht unter Handhabung/Tipps